Die Corona-Chance - Dr. Kieberl-Wigoschnig im Interview

Dr. Christian Kieberl-Wigoschnig ist Arzt für Allgemeinmedizin und führt die Praxis LIVEMID für ganzheitliche Medizin in Klagenfurt. "Die weiteste Reise, die ein Mensch macht, sind die 20 cm vom Gehirn zum Herzen - vom Verstand zur intuitiven Erfassung der Mitteilung, die die Schöpfung für uns vorgesehen hat". In diesem Podcast erläutert Dr. Kieberl-Wigoschnig die Chance, echte Aufmerksamkeit zu entwickeln, anstatt wieder in die Oberflächlichkeit des Alltags und "Drangsals" zurückzufallen. "Das Leben ist es wert, als Zeremonie gefeiert zu werden ... Corona ermöglicht ein Regulativ und Rückkehr zu einer Lebens-Haltung, die die Symbiose zwischen jahrtausende altem Wissen und Moderne spiegelt." www.livemid.at Dr. Kieberl-Wigoschnig unterstützt den Naturheilbund Österreich www.naturheilbund.at Besonderer Dank an Radio Agora www.agora.at - dem einzig freien nicht-kommerziellen Radio in Kärnten - und dem Sendeformat Plattform Zivilgesellschaft Kärnten | Koroska und deren Redakteurinnen Ingun Kluppenegger und Sabrina Schiffrer. Die Live-Ausstrahlung dieses Podcasts erfolgte am 9.5.2020

Dieses Video findest Du auch auf YouTube Naturheilbund Österreich TV Playlist: Qorona-aktuell

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=Mnoe791qv4A&list=PLLqlGkr2YOvTJ8SXGd5ACG_LfyK

Wie das Innerste jetzt nach außen kommen darf - Ein mutiges Video, dass Dein Selbst stärkt!
       https://www.youtube.com/watch?v=xkmHCaE0nNg&feature=youtu.be
                                        

CORONA: Masken- und Meinungs-Verordnung. (Mit Biologe Clemens Arvay)

                                                                 https://www.youtube.com/watch?v=VKNtHOQeuuY

                CORONA: Masken- und Meinungs-Verordnung. (Mit Biologe Clemens Arvay)


CORONA AKTUELLE YouTube Kanal
https://www.youtube.com/watch?v=xkmHCaE0nNg&list=PLLqlGkr2YOvTJ8SXGd5ACG_LfyKH0liOw


Frag einen Corona-Infizierten aus Nordrein-Westfalen

  Ein sehr positives, tsachliches und interessantes Video eines an Corona erkrankten Polizisten aus Nordrhein-Westfalen, sieh selbst. Klingt recht glaubwürdig, die Quelle können wir auf die Schnelle nicht prüfen.

 

Fragen, die nicht gestellt werden - Dr. Rüdiger Dahlke

https://www.youtube.com/watch?v=bSJoTJb12wo

 

        

Corona Prävention - Das kann ich tun!

Neben Vorsorgemaßnahmen, wie die Hände mehrmals täglich zu waschen, "Nießkultur", Menschenmengen zu meiden usw., sollte man die Kraft der Natur unbedingt nutzen.

Prof. Stephan Ludwig und renommierte Kollegen empfehlen den Extrakt aus der Zistrose (Cystus 052) Handelsname „Cystus Pandalis®“, bereits vorbeugend zu lutschen. Auch ein Teesud von Zistrose sollte für den naturheilkundlichen Menschen täglich zum Getränkeplan gehören, nicht nur bei Corona. Der antibakterielle und antivirale Effekt der mediterranen Heilpflanze wirkt, je nach Virusart, bis zu 100-mal stärker als Neuraminidasehemmer“, so Ludwig. Damit können Viren bereits vor dem Eindringen in den Körper abgefangen werden.

Achten Sie auf basische Ernährung mit hohem Frische-Anteil, reduzieren Sie Milchprodukte, trinken Sie gefiltertes Wasser oder Quellwasser, achten sie auf ihre Darmgesundheit, treiben Sie regelmäßig Sport, schlafen sie ausreichend, reduzieren Sie Elektrosmog am Arbeitsplatz und ihren Wohnräumen siehe https://www.youtube.com/watch?v=jwoJSD_h9PI. Mit einem Bündel von Maßnahmen können Sie so ihre Immun-Abwehr stärken. So wären Sie selbst bei Corona-Infektion besser gewappnet.

Hohem Fieber kann man zum Beispiel mit Wadenwickeln begegnen. Dazu wenden Sie sich bitte an unsere Referentin für Wickel und Auflagen, Dipl. Krankenschwester Maria Meschik in Villach Tel: +43 (0)650 2504055.Mädesüssblüten (Mädesüssblüten Dr. Pandalis Bio Tee®) enthalten Salicylaldehyd und Salicylsäuremethylester. Diese hemmen die Prostaglandinbildung und wirken zusammen mit Flavonoiden (ebenfalls in Mädesüss) fiebersenkend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Auch Umckaloabo® (ein pflanzliches Antiinfektivum aus der Wurzel der südafrikanischen Kapland-Pelargonie) erschwert den Viren das Anhaften an den Schleimhäuten. Der Schleim kann damit besser abtransportiert werden. Kamillentee wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, beruhigend und krampflösend – gerade bei Husten und Schnupfen. Holunder wirkt schweißtreibend. Durch die kurzzeitige Erhöhung der Körpertemperatur werden die körpereigenen Abwehrzellen aktiviert. Lindenblüten haben ähnliche Eigenschaften wie Holunder. Frau Prof. Karin Kraft, Lehrstuhlinhaberin für Naturheilkunde an der Universität Rostock, empfiehlt bei Begleitsymptomen, wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit u. a. Präparate aus Eibischwurzel, Salbeiblättern, Spitzwegerichkraut oder Isländisch Moos. „Die Wirksamkeit dieser Präparate wurde in klinischen Studien belegt. Sie können Entzündungen lindern und sind hervorragend verträglich“, so Kraft. Myrtol zum Beispiel ist ein Mischpräparat aus Eukalyptusöl, Süßorangenöl, Myrten- und Zitronenöl. „Es wirkt abschwellend auf die Nasenschleimhaut und zudem schleimlösend, antientzündlich und antibakteriell. Und, es ist für Kinder ab sechs Jahren zugelassen“, berichtet Kraft. Allerdings gibt Kraft zu bedenken, dass Phytopharmaka, bei einer echten Grippe oder einer bakteriell verursachten Rhinosinusitis, nicht die alleinige Maßnahme sein sollten.

Bei Grippe benötigen Patienten vielerlei Antioxidantien en masse. Also frisches Gemüse und frisches Obst nach Wahl. Auch eine Gemüsesuppe sowie Brustwickel (richtig angewendet) können helfen. Bei Grippe verliert der Körper durch Schwitzen viel Flüssigkeit. Einer Dehydrierung wirkt man am besten mit Wasser, Tee oder stark verdünnten Fruchtsäften entgegen. Trinkt man viel, dann kann gerade zäher Schleim besser verflüssigt und leichter abgehustet werden. Zudem braucht der Körper in einer solchen Situation Ruhe. Diese sollte man ihm gönnen und die Grippe auskurieren.

Detaillierte Informationen zu den Corona-Testmöglichkeiten und ausführliche Beschreibung der Präventionsmöglichkeiten durch Hygiene, Ernährung, Phytotherapeutischen Mitteln und mehr Sie in Kürze hier auf der Webseite. Für aktuelle Fragen kontaktieren Sie unseren Netzwerkpartner siehe https://naturheilbund.yooco.de/team oder die öffentliche Hotline 1450. Bleiben Sie zuhause und reduzieren Sie soziale Kontakte, um die Epidemieausbreitung zu verhindern.

Quelle: Horst Boss
Medizinjournalist / Heilpraktiker
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Naturheilbundes e.V. (durch die Redaktion ergänzt)



Dr. Rüdiger Dahlke zu Corona zur
Corona - Kein Grund zur Panik? Dr. Wolfgang Wodarg, Arzt und ehemaliger Abg.Bundestag/Europarat

Danke für die zahlreichen interessanten Zusendungen zu Infos rund um Corona. Wie zu erwarten, werden jetzt natürlich kritische Stimmen laut zu den wahren Hintergründen des Medien- und Quarantäne-Hypes. Mit der Info-Schwemme im Internet könnte man sich Wochen mit Videos die Zeit füllen. füllen. So haben wir für Euch zeitsparend eines der aufschlussreichsten Videos herausgepflückt. Als ehemaliger Amtsarzt von Schleswig-Holstein klärt Dr. Wolfgang Wodarg Hintergründe auf. Er war Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen und Amtsarzt in Schleswig-Holstein Da er auch Internist, Lungenfacharzt, FA für Hygiene und Umweltmedizin ist, kann man ihm entsprechend erweiterten Blickwinkel zusprechen. Schaut selbst:  

                

Corona Präbention

PRÄVENTION "Social-Distancing-Abstand-halten"
Wie die Quarantäne und Abstand halten die Ausbreitung reduziert - hier cool "mathematisch" erklärt

https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/14044911/Social-Distancing-Abstand-halten/14663078?fbclid=IwAR2cjPy8vL9oYK87maqdowCkysbLW8OK7UD0XsyukCphomsAHFEnYuahBxU

Warum reagiert Deutschland nicht so schnell auf Corona wie Österreich?

Die beispiellosen Maßnahmen des österreichischen Bundeskanzlers Kurz und der Bundesregierung bringen dem Kanzler auch in Deutschland reichlich Sympathiepunkte. "So einen brauchen wir auch" titelt beispielsweise die "Bild" online und lobt die "Führungsstärke" des österreichischen Kanzlers.
Während die Österreicher bei totalitären Maßnahmen immer mal schneller dabei sind, tut man sich in Deutschland aus Angst vor einer Wirtschaftskrise bei häuslicher Quarantäne, Lokalsperren & Co. schwer. Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus werden hier die meisten Schulen und Kitas, Restaurants, etc. in Deutschland seit Montag erst schrittweise geschlossen. Bis Freitagnachmittag kündigten 13 Bundesländer flächendeckende Schließungen an. "Wir sind gewillt, die Bundesregierung, aber auch die Bundesländer, der Deutsche Bundestag, alles zu tun, was notwendig ist, alles zu tun, was Deutschland braucht, damit wir durch diese Krise möglichst gut hindurchkommen", sagte Bundeskanzlerin Angelika Merkel. Die Problematik liegt aber nicht nur in Wirtschafts-Aspekten, sondern auch im deutschen föderalistischen System. Im Gegensatz zu Österreich sind Entscheidungen über Schließungen im Verantwortungsbereich "Ländersache" - das wäre vergleichbar, wie wenn in Österreich jeder Landeshauptmann individuell entschieden hätte. Typischerweise sind mal wieder die Bayern ganz vorn dabei und haben heute schon den Katastrophenfall ausgerufen und haben somit mal wieder Berlin "den Schneid abgekauft".


oe_d.jpg

Dr. Ingfried Hobert - Wahnsinn oder Wahreit? vom 6.3.2020

Hier rückt Dr. Ingfried Hobert mal die Relationen ins rechte Licht!

                            

https://www.youtube.com/watch?v=sPnv_XFgbQg

Aktivierung der Zirbeldrüse ankurbeln!

Dieses interessante Video von Dr. Dietrich Klinghardt hat in unserem Netzwerk große Aufmerksamkeit erlangt und bringt die Hintergründe auf den Punkt. Zugleich zeigt Dr. Klinghardt auf, an welchem Scheidepunkt wir stehen und in welche Richtung wir ihn nützen sollten. Er beschreibt hier den Zusammenhang der systematischen Zerstörung der Zirbeldrüse durch W-LAN, 5G und Toxinen wie Glyphosat und Aluminium. Zugleich kannst Du lernen, Deine Zirbeldrüse wieder zu aktivieren, dadurch Erschöpfungszustände zu reduzieren und verstärkte geistige Klarheit zurückzugewinnen. Bei Anfragen schreibe an welcome@naturheilbund.at


Corona und der Klimaschutz - der größte Menschenfreund - humorvoll betrachtet

Corona und der Klimaschutz - der größte Menschenfreund!

 

In den Wochenendbeilagen von Zeitungen gibt es gelegentlich die Rubrik „Was macht eigentlich...“ Darin werden einstmals Prominente in ihrer jetzigen Tätigkeit porträtiert - sozusagen ein Nachruf zu Lebzeiten. Wer dort auftaucht, für den hat es auch für das „Dschungelcamp“ nicht mehr gereicht.

Den Leser befällt bei dieser Lektüre diese behagliche Mischung aus Nostalgie und Grauen. Man entziffert den Namen einer Person, von der man gar nicht wusste, dass sie noch lebt, und gruselt sich dann wohlig vor der Tristheit Ihrer Gegenwart. Ingrid Steger zum Beispiel bewegt sich in diesem Genre schon seit 30 Jahren und Friedrich Merz war immerhin halb so lang drin. Der derzeit prominenteste Neuzugang ist „Fridays for Future“ - was macht eigentlich Greta Thunberg?

Die Weltmeisterin im Klimaschutz hat ein Schicksal ereilt, dass alle Champions irgendwann trifft: Früher oder später kommt einer, der ist besser kann. In ihrem Fall jemand, der nicht nur beleidigt ist sondern wirklich etwas tut: Das Corona-Virus! So viel Klimaschutz war nie!! Wer hätte es noch zu Jahresanfang für möglich gehalten, dass China, der wüsteste Brachial-Kapitalist der Welt seine Emissionen derart runter fährt:

Zahllose Chinesen verzichten auf das Auto!

Ganze Industriegebiete stoßen kein Gramm CO2 mehr aus!

Selbst der Konsum ist radikal reduziert.

...von der Luft ganz zu schweigen!

In China atmet ein Großteil der Bevölkerung ja keinen Sauerstoff , sondern Smog! Natürlich schlägt COVID-19 auf die Lunge, Millionen können seit Jahren das erste Mal durch schnaufen, und das ist nur das Inland!

Dankenswerterweise ist China aber auch die größte Export-Nation der Welt, d.h. diese kleine, clevere Mikrobe hat sich genau die richtige Schaltstelle ausgesucht, um am meisten fürs das Klima heraus zu holen.

Schon liest man, dass die i-Phones knapp werden. Wie lange wird Apple bereits dafür gescholten, dass es seine Tamagotchis unter miesesten Bedingungen herstellen lässt! Kinderarbeit, Überstunden, Sklaverei, Tätigkeiten deren Stumpfsinn im Vergleich an das Nachmittagsprogramm deutscher Privatsender heranreicht. So gut wie nichts weiter unternommen. Corona dagegen kam, sah und siegte!

Die Leute haben URLAUB - ein Wort, dass aus dem Mandarin fast getilgt ist - und auch wir werden bald zu Hause sein. In Italien ist der kleine Klimaheld schon angekommen: Ganze Ortschaften sind abgeriegelt, Züge eingestellt und die Post wird nicht mehr ausgeliefert - allein das!!! Es gibt doch kaum etwas Schöneres als einen leeren Briefkasten!!

 In Österreich geht es nun auch schon los: Klar, bei totalitären Aktionen machen wir immer als erstes mit, Ein paar Tage müssen Sie noch durchhalten müssen, meine Damen und Herren, und dann haben Sie Zeit(!) - die sie auch nicht mehr so idiotische Dinge wie Shopping verschwenden können.

Und das Beste daran: die Erkrankung an COVID-19 verläuft in den allermeisten fällen milde, oft sogar unbemerkt. Verbote für den Klimaschutz im jetzigen Ausmaß hätten sonst zu 100.000enden von Toten geführt.

KONSUM ist mit Abstand das GRÖSSTE BERUHIGUNG überhaupt, das kann man den Leuten nicht einfach so wegnehmen – wegen Nachhaltigkeit oder aus Liebe zur Natur oder sonst irgendeiner windigen Begründung!! Bei einer Pandemie hingegen: Kein Problem!!


Man muss sich Corona als einen großen Menschen Freund vorstellen - und das ohne Zöpfe!!!

 

Quelle: unbekannt

Öffentliche Lage zur Vermeidung von Ansteckung Sonntag 15.3, 9.00 Uhr

Die offiziellen Ratschläge der Bundesregierung zur Verminderung von Ansteckung. Aufforderung zur "Selbstisolation" auf das Minimum der Menschen, mit denen man zusammenlebt, ab Dienstag Restaurant völlig geschlossen, Lebensmittelversorgung bleibt aufrecht. Ausser Haus bitte für:

1. Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist,

2. Dringende notwendige Besoregen LM apothke

3. Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen unterstützen

Spaziergänge: Tun Sie das alleine oder mit den Menschen, mit denen sie in der Wohnung zusammenleben und treffen sie sich nicht mit Menschen, mit denen sie nicht zusammenleben Hier gehts zur : https://tvthek.orf.at/live/Nationalratssondersitzung-zum-Coronavirus/14056860    Wir halten Euch weiter am laufenden!